Archiv für den Monat: Juni 2018

28.06. Wasser…

…marsch… 🙂

Der Sportscoach bekam einen City-Wasser-Anschluss…eigentlich ist das nicht ganz richtig. Er hatte schon ab „Werk“ sowas…aber einer der Vorbesitzer hatte das still gelegt. Und nu kam das in neu…

…es wurde sich für das System entschieden (blauer Schlauch) welches die Wassertank´s autom. befüllt.

Im Tank ist ein „Schwimmer“ der ein Ventil öffnet oder schließt. Weiterhin ist die frisch installierte, Wartungsöffnung zu sehen. Noch ist die Baustelle „Wasseranlage“ nicht beendet…da müssen noch die Schläuche der Tankentlüftungen neu.

27.06. Finish…

…on the Dashboard, of the new Infotainment…in the Sportscoach Motorhome.

Kein Schimmer wie das passieren konnte…aber die Gauges funktionieren sogar. 🙂 Das eine Zeigt die Öltemperatur vom Getriebeöl an und das andere die Drehzahl des 6.2 ltr. V8 Diesel.

Und das…obwohl der Motor über kein abgreifbares (Serienmäßiges) RPM Signal verfügt und die Lima keine Klemme „W“ hat und auch das Getriebe liefert kein Drehzahlsignal. TH400 kann das ja nicht…

Also ick find det jut…Baustelle beendet. Nu noch bissl an der Frischwasserinstallation Hand anlegen und dann…joa dann…kann die Crew mit „Mr.Big“ auf Tour gehen.

26.06. so langsam…

…muss einer der „Gäste“ vom Hof. Habe letzte Woche nen neues „Sorgenkind“ geholt. Also Endspurt am Sportscoach.

Heute das Zusatz Infotainment installiert…

…und natürlich getestet.

Morgen zu Ende verkabeln, dazu muss ja die Getriebeölwanne demontiert werden und der Drehzahlmesser…da bin ick ja gespannt ob das wirklich so funzt, wie der Hersteller dat verspricht.

Am Sportscoach ist die letzten Wochen ja noch einiges mehr passiert…das kommt dann wieder als Gesamtkunstwerk in die Gästerubrik…wenn ick dazu mal komme…weil wie angesprochen, ein neuer Gast, steht schon wartend auf dem Gelände, neben dem alltäglichen Geschäft… 😉

Letzte Woche Freitag ging es ganz doll früh Richtung Süden…so bei Stuttgart…

…jap…wir sitzen wieder im Jeep von Daniel. Er hatte Zeit und Bock…und ick durfte sogar mal den Beifahrersitz testen. Total ungewohnt für mich…weil ick glaube da noch nie gesessen zu haben. 🙂

Nach so 400km wurde ick wach…weil dem Kfz langsamer wurde. Daniel wollt nu auch mal den Beifahrersitz am Po spüren…

…nach einem heissen Kaffee aus der Thermoskanne, ging es auch gleich weiter. Und natürlich haben wir verpasst…

…wie die 240.000 da glatt auf der Anzeige erschien. Auf der BAB den Rückwärtsgang rein haun, kam natürlich nicht in Frage…also weiter…

Irgendwann ging es von der BAB runter…weil det Navi meinte…die BAB wäre gesperrt. Diese Info hatten einige Trucker auch…

…was man hier nicht sieht…dem Kieskutscher rieselte die Ladung aus der Wanne. Hab dann man schnell Abstand gehalten…weil die Front am Jeep nu keine Sandstrahlung benötigte.

Wieder bissl Landschaft…

Sind dann auch fast wie geplant angekommen…der „Gast“ wurde gründlich gecheckt…ob denn der Aufwand auch noch lohnt. Er wurde soweit für gut befunden und verladen.

Nachdem für königlich verköstigt wurden…

…stiegen wir doch recht vollgefressen in den Indianer, um den anderen Indianer nach Diggerdorf zu schaffen. Alta…das war so Scheiße…da haste den Wanst voll bis zum Hals…würdest dich am liebsten auf den Teppich haun…oder auf die Couch…aber NÄ…600 irgendwas Kilometer liegen vor Dir. Aber hey…is ja nich so das es keinen Spass macht.

Dauerte nich lange und Daniel sägte wieder den heimischen Mischwald nieder…und Digger sang „…ick und mein Jeep…Jeepi…Jeepi…Jeep…“ 🙂

Zwar beide nich meine…aber egal…

Det Schild sahen wir auf der Rücktour 6x und es hatte auch 6x recht…

…so mit einem mal wurde das Daniel wach…und meinte „Fahr mal bei der nächsten Tanke raus…!“ Icke so…“warum?“ Er so…“weil ick gleich hier auf die Auslegeware puller wenn nich gleich ne Toilette greifbar is, noch weitere so dumme fragen alta?“

Ick so…“nein Sir…sehr wohl Sir…ich tu mein möglichstes Sir…damit Sie ihrem dringenden Bedürfnis nachgehen können Sir…bitte versuchen sie noch ein klein wenig auszuhalten…mein Könich“

Ick tat mal die Chance des Stillstandes nutzen und deckte mich mit Anti Diva Medikamenten ein.

Ab und an so nen Riegel zwischen die Zähne gedrückt…erhellt kurzweilig die Stimmung. Und wieder haben wir dann…

…die 241.000 glatt verpasst. Aber wie ick eben gesehen habe…auch um genau 4 Kilometer…HAHAHAHAHA

Beim letzten Tankstopp sichteten wir nen US Oldi…

…wir gönnten uns dann noch jeder ein leckeres…mindestens 12h altes…belegtes Brötchen.

…TOTAL lecker. Aber gut…besser als zur Diva werden…bzw. besser so als das zwei Diva´s sich auf so engem Raum anmaulen. 🙂

Blick in den Spiegel…

…alles noch da. Sehr gut…blieb auch so bis zur Ankunft an der heimischen Werkbank.

25.06. hier noch…

…wie angekündigt paar Impressionen des Sonntags, auf dem Oldtimer Treffen/Markt.

Aus dem langen Teil…könnte man bestimmt nen Womo baun… 🙂 🙂 🙂

Det is jenau det richtige…wenn Digger irgendwann mal nich mehr laufen kann…weil alt oder zu fett…

…aber dann muss das noch modifiziert werden. 3×3 Radantrieb mit gröberer Bereifung und der Motor da…is mir auch zu…hmm…ick würd meinen…das ist ausbaufähig…

Dieses Campierfahrzeug, is the only one. Gibt nur dieses eine.

Is aber nix für den Diggen…weil…

…mit nem Chemieklo da mitten im Raum hocken…da hat man ja null Privatsphäre wenn Mutti nebenbei das Kartöffel pellt… 🙂

Ick hab ne Weile überlegt…ob der nich wat für den Ram Inneraum wäre…so an der Heckwand…aber…naja…näää…hab den Kopp nich mitgenommen…

Ick wollt mir echt trauen…an der Oldi Show teil zu nehmen…aber ick denk mal…da hätte der Gerüstbauer mir die Haare in brand gehaun…weil wenn det Womo da drauf rollert…wären seine Stützen halben meter tiefer im Raser gewesen….hrhrhr….

4 Zylinder Reihen Motor in nem Moped…jaa…ick weiß, gibt auch 6 Zylinder Reihenmotoren im Moped…aber nich längs…. 😉

Det täte mir bestimmt auch gut stehen…hinten kommt dann immer die Dame rein…die mir von rechts zu laut ins Ohr summt…also quasi der Strafplatz da hinten…hrhrhr

Gab natürlich noch viiiiiel mehr zu sehen…aber ick bin zu faul noch mehr Bilder zu bearbeiten 😉

24.06. der…

…Digge war auch dies Jahr wieder auf der ottma…ging früh los…

Gab da einiges zu sehen…

…logisch…hier nur nen kleiner Vorgeschmack…später mehr Fahrzeuge…wat ick dann auf der Trödelmeile fand…war ja sowas von…“RRRRRRRRR“…

So einen hatte der kleine Digger als Frischling bei Omma…also immer wenn Digger Omma besuchen durfte…war er mit diesem Ding da am werkeln. So mit dem Alugeschirr…und das funzte auch wie nen großer. Also da hab ick auch wirklich ne 1/4 Kartöffel und 1 Blumenkohlröschen gekocht. Schnitzel braten ging nich…weil…da war mir damals schon die Pfanne zu kleen. 🙂

Das Ding also käuflich erworben. Der VK schwor bei seiner Schwiegermutter, das dem Teil funzt. Als ick meinte, das ick dem in 10min. ganz genau weiss…guggte er komisch.

Ick mit dem Teil zum Womo und da den Stromer angerissen…

…und det Ding funzte wirklich. War denn auch meins…am Ende des Tages hatte ick bissl Beute gemacht.

Bissl Werkzeug, nen weiteren Werkstatt-Werkzeug-Wagen, nen Digger taugliches KauKau Glas und nen 12 to. Wagenheber…nicht viel…aber kommt ja nich immer auf die Menge an. Moin stell ick noch paar Bilder ein…bin Müde…ganzen Tag rumgelaufen…das macht mir „gäääähn“.

…to be continued…

20.06. da es…

…sich nicht um ein Discomobil handelt, kam heute die Dachhaube im Farbton „Amber“ out of the Sportscoach.

Geschmäcker sind sicher verschieden aber so richtig angenehm war es nicht. Also entschieden die Owner, das der Digge da mal was gegen unternehmen soll. Tat er dann auch.

Es war schon erstaunlich…trotz der Sparsamkeit des Installateurs beim Thema „Dichtmatereal“…trat wohl keine Feuchtigkeit ein. Nachdem einige Anpassungsarbeiten durchgeführt, und alle Klebereste entfernt waren, kam die neue Haube da ins Loch.

„RRRRRR“…dieses Gefühl von so einem Neuteil die Schutzfolie…

…zu entfernen…hab ick schon „RRRRRRRRRRRRR“ gesagt???

#done# & x² mal besser 🙂

19.06. heut…

…hab ick im Sportscoach erst mal Infotainment wech gebaut.

Da is noch nen Kabel dran…bestimmt für Licht…hmm…aber wenn man den Lichtschalter betätigt…bleibt das dunkel. Aber cool das da schon mal Kabels liegen…weil das neue Infotainment, welches da hin soll, soll ja im Dunkeln auch hell tun.

Also Kabel verfolgen…

…tjoa…nu is klah wieso da nix leuchtet. Pfft…egal…wechgebaut und Löcher gebohrt…

…nö…ick hab da nur zwei gebohrt…die anderen drei waren schon da.

18.06. ick hab…

…ja vom aktuellen „Gast“, dem Sportscoach, auch noch einiges zu berichten. Die „Mr.Big Crew“ wollte z.B. gern ausserhalb des Womo´s Grillen & Kochen.

Nix besonderes…aber nicht jeder packt Holzkohle und nen Holzkohle Grill ein, vor allem wenn man nen Gastank mit Brennstoff spazieren fährt. Dafür gibt es Gas Grills und um diesen zu betreiben, bekam der Sportscoach eine „Gassteckdose“

Da kann auch keiner dumm dran rum fingern…weil die Dose kann man nur öffnen wenn ein Schlauch angeschlossen ist. Gleich auch getestet ob das so funzt…

…funzte prima. Dann musste das Moho umgeparkt werden und bevor ick den Motor startete, hab ick mal Motorölstand und Kühlwasser überprüft. Kühlwasser fehlten knapp 6 Liter. Nur warum? Es war kein Wasserverlust zu sehen…alles trocken.

Motor gestartet…und beobachtet. Mal unten…mal oben geschaut…dann wieder unten…und mit einem mal tropfte es am Schlauch, der vom Kühlerdeckel zum Ausgleichsbehälter geht.

Aber der Schlauch war in Ordnung. Also abgezogen und Finger auf den Anschluss…

…da muss man wohl mal den Lötkolben schwingen?

17.06. wenn ick…

…den erwische…

…der da den Rasen platt gefahren hat. Unglaublich was das für Chaoten gibt.

Sonst gab es heut nix wichtiges zu berichten, hab den Nachmittag damit verbracht…Grünzeug aus dem Ladeluftkühler zu pulen…pfft…wo das nur her kam…

15.06. die letzten…

…Tage waren bissl voll gestopft aber nu gehts weiter. Am Pace Arrow wollt ick ne „to do Liste“ erstellen und dazu ging das ganz vorn und ganz unten los.

Na klah…paar Dinge sind mir schon beim Getriebewechsel aufgefallen und so beim „rumguggn“ aber ick bin nen Listenfreund…alles auf einen Blick…sozusagen.

Also uff die Erde geschmissen und nich nur jeschaut…sondern den Stift glühen lassen…

Mal abschmieren konnt nicht schaden…aber gross vernachlässigt war hier im groben nichts.
Spurstangen, Querlenkerlager…alles stramm und ohne „Spiel“.

Neue Stabilager sind fällig, die beiden Bell Crank´s haben „Spiel“…bissl grenzwertig, werd ick wohl erneuern…und die beiden Radlager haben bissl „Luft“. Darf zwar…war mir aber zu viel. Also nich lang geschnackt  und gleich Räder runter…

…ab hier gibt es keine Bilder mehr, vom Radlagerkram, weil ick die Finger schmierig hatte. Alle 12.000mls sollte, laut Anweisung, das vordere Radlager gecheckt werden…hat man hier offensichtlich nicht getan.

Gab also ne Ladung frisches Fett und ne Einstellung, nun is das, so wie es sein soll.
Da es keine Anzeichen von Verschleiß gab, habe ick die alten Lager wieder verwendet.

Stoßdämpfer kamen wohl auch mal neu…sind nur vom stehen leicht angegammelt.

Wo die Räder nu runter sind, sieht man auch gut die Bremsanlage. Laut Werkstattrechnung und Aussage des Vorbesitzers, kam die Anlage an der HA neu. Beläge und Zangen.

Wenn man sich nun die vorderen Bremszangen anschaut…

…sind die auf dem ersten Blick ziemlich rostig und man könnte meinen die sind uralt. Aber da Bremszangen ja „blank“ geliefert werden und somit recht schnell rot/braun werden…kann das täuschen. Ein Blick auf die Bremskolben…

…zeigt das die Teile nicht so „alt“ sein können. Bremsbeläge sind auch frisch…

…also kam nicht die HA neu…sondern die VA…naja…Hinterachse und Vorderachse…das klingt ja schon fast gleich…wo es bremst is auch egal…DAS es bremst ist wichtig

Hier noch nen Bild wo die Benzinleitung zu sehen ist und der Benzinschlauch, der bei der ersten Besichtigung vom Arrow ersetzt wurde…

…Motor und Anbauteile die mal frisch rein kamen sieht man auch…

…das funktioniert auch soweit alles. Lima, Wapu, Benzinpumpe…tut alles so wie soll.

Kühler und Leitungen, sowie der Stahlrahmen vom Aufbau…

…alles schigg…gibt es nix zu jummeln dran.