Archiv für den Monat: Februar 2018

24.02. heut war…

…Spielzeugtag beim Diggen weil heut nich nur der Ram am Start war, sondern auch Radlader und und Kleinstbagger.

Aber der Reihe nach…erst mal tat ick mich als Erdaushubbewegungstechniker versuchen…

Danach Off-Road nen Weg durchn Forest finden…

Alles kein Problem mit dem Ding…weil Allrad und Diff-Sperren…und Schaufel und…na Ihr wisst schon. Wat is eigentlich dat wichtigste an Bord von so nem Arbeitsgerät? Die Kanne mit Tee…

…oder die Wurst- & Käsebrote?

Nachdem die Arbeit mit dem Radlader erledigt war, hab ick mir auch nen neues Spielzeug gegönnt und gleich mit nach Hause genommen…

Joa…nu kommt wieder heiden Arbeit auf mich zu…muss man ja auch nutzen so Erdbewegungstechnik.

23.02. Teil II

Später am Tag hab ick noch die neue Trittstufe am Womo installiert. Als ick da so auf der Seite lag und die Installation vorgenommen habe…kam Muschiklaus…

…setzte sich auf den Diggen und fing mit treteln an…also diese Bewegungen die Katzen mit den Vorderhufen so manchmal machen…dann ging auch noch det Schnurren los und die Vibrationen übertrugen sich und mir wurd müde… 🙂

Also wach halten durch Schrauben drehn 🙂 Ergebnis…

Schließt einwandfrei grade mit dem Aufbau ab.

Muschiklaus gab Ihr o.k.
Hier die Kante an der Fahrzeughalterung, dort stützt sich nun das Rechteckprofil von der Stufe ab. Hauptlast wird aber von zwei Bolzen getragen.

Der Digge hat sich dann mal mit seinen „57,6kg“ da drauf gestellt…hat auch gehalten…

Mir gefällt dat…sehr sogar. Nix von der Stange…und Stangenware kost auch ein vielfaches mehr…mal schaun ob ick für den Fleetwood auch sowas baue. Da müßten zwei Stufen in ausfahrbar hin…aber erstmal den Praxistest damit durchführen.

Dann war erstmal nen dicker KauKau nötig…minus 5° zeigte der Temperaturmesser…

…so dick das der „Löffel“ drin steht 🙂

23.02. Burzeltags…

…geschenkt aus übern Teich kam nu auch endlich an, im Moment is da bissl der Wurm drin zw. USA und D-Land…oder det is nur weil mein Name auf den Paketen steht 🙂

Das is nich für mich…digger hat ja keinen Burzeltag mehr 🙂 Det Teil soll mein Kumpel Udo bekommen. Er war von dem runden Holz für den Fleetwood so angezeckt, dasser sich sowas für sein Chevy Womo auch gönnen wollte.

Der Kerl hat dem diggen schon einige male sowas von unter die Arme gegriffen und da er meine Danksagung in Form von Geld nie angenommen hat, was aus Ihm wohl mehr macht, als „nur“ einen Kumpel…dacht ick mir…das ick Ihm damit vielleicht ne Freude mache.

Mal schaun ob´s gut ankommt…bei dem alten Mann… 🙂

22.02. Frühstücks…

…brötchenholgerät, is das…

…ja guuut…ick hab auch noch Draht geholt.

Und noch bissl Eisen, damit es am Kunstprojekt voran geht. Und nachdem die Frühstücksbrötchen vertilgt waren…wurde dem auch getan. Zuerst bissl in „Form“ gebracht…

Die Abschnitte konnten noch nützlich sein…

Hab über die Länge zwei Rechteckprofile an die Maulschlüssselse geheftet. Das bringt Stabilität und das obere soll sich dann an der Halterung am Fahrzeug abstützen. Der alten Stufe fehlte eine untere Stütze.

Nu die Seitenteile mit der Führung…

…aus einer Eisenplatte heraus gelöst. Und mit einem mal war´s fertig…

Die Führungen sind nun breiter, somit kann man die Stufe besser einschieben und raus ziehen. Vorher musste man die Stufe ankippen, was dazu führte das die Seitenteile an der Gfk Verkleidung am Fahrzeug kratzen beim bedienen, nu tut dem aber nich mehr so.

Hier sieht man den Unterschied…

Und hier ist zu sehen das beim alten Teil eine Abstützung zur Fahrzeughalterung fehlte.

Ich denk mal…die neue Stufe wird wohl auch paar Tage halten. Übers finish bin ick mir noch nicht einig. Eigentlich gefällt mir die Rohmetalloptik, also so ohne Farbe, bin auch nur mit der Fächerscheibe mal grob rüber…falls doch mal einer Barfüßig da drauf steigt….

Da wird sich noch Patina nieder lassen…hmmm…vielleicht Klarlack…oder nur mit Owatrol…ma kieken…

21.02. mal ne…

…Idee gehabt. Naja…Idee nicht…ick hab det vor kurzem im WäWäWä gesehen und dacht mir…“det versuchst mal“…

Et jeht um meine defekte Trittstufe am „Seafarer“ (Chevy Womo)…

Könnt man ja so wieder fixen und gut…aber wie jesacht…ick hab da wat jesehen und werd det mal versuchen umzusetzen.

Hab versucht mit-zu-denken und die vordere „Kante“ so gelegt das keine/r mit den Sandalen da einrastet. digger is zwar Sandalen-Verweigerer aber steigen ja noch andere Mitglieder der digger-Bande über die Stufe ins Kfz.

Dat brutzelt gut vor sich hin…mit einem mal verweigerte der Draht den Vorschub…ein Blick ins Brutzelgerät tat den Feierabend einläuten…

…noch lange nicht fertig. Morgen Draht besorgen und bissl Eisen für die Seiten…und vorn…und hinten…

20.02. noch mehr…

…Kabelkrams heut. Neuet Radio in den Schacht gestopft…

…aber vorher mal bissl Platz gemacht. Navi Antenne hingebaut und USB Anschluss verlegt und und versteckt angebracht.

Hab leider kein Bild, von den 5,6km Kabel gemacht, die da hinter dem Radio dran sind. Unglaublich das ick das da unter gebracht habe.

Funktionierte am Ende sogar…

19.02. ick schrieb…

…ja von meinem Care-Paket…mein Kumpel „Lu“ schickte mir dett…

Watt zum naschen…watt für die Werkstatt…also alles was diggers Herz begehrt. Muss mal wieder die 599km zum Lu fahren, auf ne Tass Kaff…

Hab mir erst mal nen heissen KauKau gemacht…

Der Buick steht ja wieder in der Werkstatt. Die Tür klemmte klemmte doch nicht…wie ick vor einigen Tagen berichtete…die war nur eingefroren. Zur endgültigen Fertigstellung fehlte noch dies…

…Alarm, ZV per FB und Motorfernstart sollten installiert werden. Tjoa…dann wieder Kabel im Fußraum freigelegt…

…und gemessen und gesucht…ne Stunde später sah das Kabelmäßig noch schlimmer aus. Aber kann ja sein das der Owner hier mit liest und dann in Ohnmacht fällt. 🙂

Nachdem die Kabels dann gefunden waren…grob verkabelt zum Testlauf und die Batterie in die FB eingelegt…da gab es erstmal…

 

…ne Nationalhymne von irgend einem Dorf, das es schon lange nicht mehr gibt. Oder das im fernen Korea oder wo auch immer, diese Anlage zusammengelötet wurde, liegt. 🙂

Nachdem die Disco vorbei war, die Anlage grob programmiert…Türen auf zu ging…Motorstart…

…funzt auch. Super…nun noch alles ordentlich verkabeln und verstecken…

18.02. nachm…

…Frühstück mal geschaut ob das auch passt. Weil ick det Center Hole bissl kleiner gebohrt habe, als die orig. 16″ es haben.

Das geht da saugend drauf…aber sowas von…sehr geil…#happyplace

Find ick ja och fetzig…

…die Drehmoment Angabe der Radmuttern sind auf diesen vermerkt. Joa…hinten dann auch noch mal geschaut.

Man sieht es nicht…aber die Felge liegt nicht richtig an…Ursache war der Pinokel…

So Loch is ja schnell gebohrt…

Auch auf dem Achsstumpf hinten, sitzen die Felgen perfekt. Also wieder rein in Kofferraum und zum Strahlemann gebracht. Kann der die nackig machen.

Beim Strahlemann hängt ein Motor auf dem Montageständer, wo gleich mal Hand angelegt wurde…

KW Schwingungsdämpfer demontiert…auf die fachmännische Art. Manche versuchen das ja mit nem Hammer…

17.02. was ne…

…Plackerei mit den Rädern…erst die hier…

…runter…

…und dann das drauf.

Dann wieder Reifen von den Felgen runter und fürs Bohren und Strahlen vorbeiten. Da braucht ick mal zwischendrin ne Abwechslung. Der B.u.B.W. befindet sich derzeit größtenteils in Frauenhand…als ick mal wieder damit unterwegs war…z.B. gestern zum Kumpel mit dem Bohrer…ist mir aufgefallen das der, von mir nachgerüstete, Tempomat nicht mehr geht.

Natürlich fragte ick meine Dame…seit wann der nicht mehr geht…warum eigentlich? Die Antwort…“keine Ahnung…benutzte ich nicht“ zu bekommen…war doch eigentlich logisch.

Also mal Diagnosetechnik angeschlossen und geschaut was los is…

Aha…der Fuck Hebel im Sack? Echt jetz? Hat man nu davon e–y 30 Euro scheiss zu kaufen…als den orig. Hebel von VW für 160 Euro? Woah…das Ding is doch grad mal nen halbes Jahr drin. Und wenn meine Dame den wirklich nicht benutzt…dann wurden die Knöppe vielleicht 30 mal gedrückt…pfft…

Nach der ganzen schweren Arbeit mit den Rädern und Diagnosewerkzeugen…musst ick erstmal Pause machen.

Dann polterte meine Dame mit der Post herein…also ick hörte wie Sie durch den Flur „schnaufte“. Ick witzelte noch und rief Ihr zu „nu tu mal nich so…Rechnungen sind nich so schwer…“

Dann stand Sie mit einem nicht grad kleinen Paket vor mir.

Und wieder war der digge frech…“hast schon wieder Klamotten bestellt? Kiloware?“ Aber „Pansen Versand“…da sind doch keine Klamotten drin.

Sie meinte….“da steht Dein Name drauf“…konnt nich sein…ick hab nix bestellt das so einen großen Karton benötigte. Aber stand wirklich mein Name drauf…und so nen geiler Aufkleber…

hrhrhrhrhrhr…ein sehr guter Freund ausm „Westen“ schickte dem diggen „ossi“ nen Süßwarenpaket…der Drecksack…der…damit ick noch fetter werde…

Nun denn…Pause vorbei…also wieder 4 Felgen in den Kofferraum…

…und ab zum Bohrer…

16.02. der Ami…

…musste auch noch seinen Standort wechseln. Der muss nu erstmal mit den zwei Ossis klarkommen.

War mir dann bissl zu „frisch“ outside the Werkstatt. Also zurück in halbwegs warme Räumlichkeiten. Dort wurde mir dann auch so richtig warm. Kumpel fragte mich, ob meine Reifenmontiermaschine auch LKW kann…und da ick eh mit den 19.5ern zum Metallbearbeiter wollte…

…wurde dat gleich mal angetestet. Wie man sieht…es geht. Nun weiß ich wieder, wieso nen Montiereise mit guter Qualität angeschafft wurde. Nachdem 2 Reifen von den Felgen runter waren, hab ick erstmal dat Unterhemd jewechselt. Zum Glück war ick vorher kacken, sonst wäre der Schlübba auch fällig gewesen.

Insgesamt hatte ick nu vier 19.5″ Felgen ohne Reifen liegen. Die sind ja für die Umrüstung des ´91 Fleetwood bestimmt. Dort sind derzeit noch 16″ Felgen montiert. Da der Fleetwood ein Ford S-Duty Chassis hat und die 19.5er von einem Kfz mit Chevy Chassis stammen, passen diese nicht so einfach an die Ford Achsen.

Das Mittelloch ist bei den Felgen zu klein, die Naben am Ford haben einen größeren Durchmesser. Da die Felgen durch die Nabe zentriert werden, sollte das schon halbwegs genau sein…klah könnte man ne Schrubbscheibe auf die Flex spannen und Feuer frei…aber ick wollt das anders machen. Schön wenn man Leute kennt, die entsprechendes Werkzeug haben, was dem diggen in der Werkstatt fehlt…

Immer wieder schön anzusehen, wenn sich so Werkzeug durchs Material arbeitet. Hatte ja nur 4 Felgen bei…morgen dann die anderen 4. Die sind noch am Kfz und haben auch noch Reifen drauf, die runter müssen…werde vorher mal im Schrank nachsehen…ob genug Wechselwäsche vorhanden ist. 🙂