Der Sonntag begann…

…herrlich…ein Sonnenstrahl weckte mich…irgendwann im Laufe des Vormittags…es gab ein ausgedehntes Frühstück mit allen Schikanen…und ich wollte irgend etwas belangloses tun…einfach treiben lassen.

DANN…

…machte ich den größten Fehler des Tages. Ich stellte den Flugmodus meines Telefons aus. Und schon ging es los…es ballerten zig Nachrichten von ein und demselben Absender rein.

„Bin liegengeblieben, kann nicht mehr schalten, Hilfe“

Naja…ne Hose angezogen und mit dem Pannenhilfeeinsatzfahrzeug los und den Havaristen an die Werkbank geschleppt.

„Es wär super wenn Du das heute wieder heile bekommst, Du weisst die Baustellen warten nicht und ich brauch den Wagen“

Ja bitte…kein Problem…Sonntag is ja auch nur nen Werktag…nein…ich hab natürlich nichts anderes vor…NA WARTE…dir hau ick ne Rechnung an Hals, das Du dich nie wieder wagst, mich am Sonntag zu kontaktieren……………………….waren so ein paar meiner Gedanken…aber ick bin dann brav in die Werkstatt und hab mir was zum unterlegen geholt, damit ick unter die Kiste robben konnte.

Der Schaden war in Sekunden lokalisiert…

…manchmal ist das Leben schon komisch. Bin ja einige Jahre T4 gefahren…der letzte Transporter verließ mich glaube im Jahr 2014…trotzdem finden sich immer noch Teile von diesem Fahrzeug bei mir an. Und so war auch ein passender Umlenkhebel noch am Lager.

Dabei war das Teil in der Alteisentonne, die ick schon x mal zum Alteiseneinsammler bringen wollte…hmmm…

Kaum eine Stunde nach Ankunft des Kfz´s an der Werkbank, konnte es auch schon wieder aus eigener Kraft das Gelände verlassen. Natürlich gab es keine „Melddichniewiedersonntagsbeimir“ Rechnung…aber ich konnte mich über das Trinkgeld nicht beklagen.

Auch wenn man Taler immer gebrauchen kann…so wirklich „haben“ musste ich die Aktion nicht. Aber das ja auch mein Problem, wenn ick nicht nein sagen kann…also selber Schuld… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.