Unverhofft ergeben sich…

…ja immer wieder mal Gelegenheiten. So verschlug es mich letzte Woche in die Nähe vom EX-Standort des „S.V.“ Also ick fuhr mehr oder weniger daran vorbei. 🙂

Bevor es aber los ging, mußte ick mir nen Anhänger für die Tour besorgen. Der „S.C.“ Kofferraum war nämlich für die zu holenden Dinge zu klein. Den Anhänger hab ick mir vom Nachbarn geliehen…der grinste schon als ick das Teil holte. hmm…warum nur?

An der Werkbank angekommen…rundumcheck am Trailer…hmpf…die Reifen sehen echt schlecht aus…so genau an der Verschleißgrenze…das ist für mein Vorhaben nicht so gut. Es waren dann doch noch 4 Reifen mit den richtigen Daten am Lager…gute gebrauchte…also die schnell aufgezogen.

Dann Licht check…

…zwei Posileuchten tot…

…weil Kabel schlecht…

Nachdem frisches Kabel eingebaut war…tat es auch wieder leuchten. Aber hinten…

…war dann auch noch was zu fixen. 🙁

Joa…muss ick wohl keinem erklären…warum der Besitzer so fein lächelte…und wieso er auch im Kreis grinste, als er den Trailer zurück bekam. Naja…ick sehe es positiv…bin ick paar Altreifen los geworden… 🙂

Am nächsten Morgen ging es dann los…

…ins schöne Rheinland-Pfalz, da liegt das Dorf Ahrbrück und da musste ick hin.

Ab und zu ne Pause…

…dann wieder weiter…

…auch mal nen Stau…

…trotzdem erreichten wir das erste Ziel im gesteckten Zeitrahmen. Nette Leute kennengelernt, das erworbene Hab und Gut aufgeladen und los ging es über Berg und Tal.

Joa…das war schon ganz schön viel Landschaft. Es ging nun Richtung Alzey und auf dem Weg dorthin stand ick vor ein paar Schildern.

Mendig…die Ortschaft kam mir bekannt vor…nicht weit von dort holte ick damals den „S.V.“ her. Wieder auf der Autobahn gab es mal nen Airstream zu sehen, der nicht zur Pommesbude umgebaut wurde.

Schönes Teil. Soa…am 2. Ziel angekommen, aufgeladen, kurze Pause…Käffchen und nen Keks…

…und dann wieder Richtung Heimat.

Olm…-heim…-stein… 🙂 bissl Landschaft gabs auch wieder.

Zum ersten mal gesehen…

…keine Spiegel mehr. Bekloppt…aber das nur meine unwichtige Meinung. Der „S.V.“ war nicht wenig durstig.

Dicht dran…um 16 ltr. auf 100km vom guten S+ süffelte der kleene Jeep durch die Leitungen. Nen Stau gabs auch noch…

…wäre ja sonst auch langweilig gewesen…aber da noch Kekse und Milch an Bord waren…wars nich so schlimm 30min. zu stehen. Kurz vor der Heimat noch mal…

…Brennstoff gebunkert. Daheim bekam ick dann auch noch wat zum „bunkern“… 🙂

Am kommenden Morgen dann Trailer entladen…geholt hat ick paar Sitzmöbel…

…und paar schwarze/weiße Fässer…

…dann den Trailer zurück zum Nachbarn…hach was der sich freute…hrhrhr…Schlingel der… 🙂

4 Gedanken zu „Unverhofft ergeben sich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.