Heut gabs…

…ne kostenfreie SP 🙂 und zwar von Staatsdienern.

Beide krabbelten abwechselnd unterm Motor, Vorderachse, Hinterachse ect. rum. Da die Grundstimmung nicht freundlich war…ausgehend von den Beamten, ick war sehr freundlich, warum auch nicht…hab ick mir dann so Sätze wie…

„darf ick Ihnen gleich mal die Fettpresse runter reichen, wenn Sie da schon mal sind…zwei Hübe je Schmiernippel wären nett…“

…zumal der „Schlepper“ ja frisch abgeschmiert ist. Klah…optisch ist der „Schlepper“ nu weit…weeeeiiiittt…weg von schigg…deswegen haben mich die Herren auch aus dem fließenden Verkehr gefischt.

Da die Optik aber gegensätzlich zum techn. Zustand ist…kam nach gut 10-15min. der Satz…

„Herr Digger, alles in bester Ordnung, angenehme weiterfahrt und einen schönen Tag.“

…und ick rollterte weiter nach Diggerdorf.

Zuträglich war es nicht den halben Tag im „Schlepper“ zu sitzen…det Kreuz…weia…aber is ja hier kein Jammer-Blog 🙂

Was witziges gabs…

…diese Woche aber auch. Da ick für den „2124“ nen Wartungspaket bestellt habe…dacht ick mir so…schau doch mal ins Lager…was denn so an Wartungsflüssigkeiten demnächst zur Neige geht und dann mach mal ne Order.

Gesagt getan…kam dann auch alles zügig und auf einen Tag…ick fand det super…Postursel war eher weniger begeistert.

Was die sich so aufgeregt hat…war ihr Transporter mit einem Schlag nur noch halb so voll und 30cm Bodenfreiheit hatte sie auch wieder gewonnen… 🙂

Vollabnahme nach §21 hab ick am „2124“ auch durchführen lassen. Die Herrschaften bei der Zulassungsstelle verlangten danach. Die normale HU war nicht gut genug. Naja…wenn Sie es so haben wollten…aber ick greife der „2124“ Story schon wieder vor…

Nu is die Woche…

…fast wieder rum…also die Werktagewoche…und hier steht kaum was. Naja…vorm Pc hocken is auch grad nich optimal. Am Dienstag nen Bagger aufn Trailer verladen und beim Rampen einpacken machte es…“BÄÄM“…und det Kreuz is mal wieder im Eimer.

Tja…ein mal nicht aufgepasst und schon hat man ne Weile Zeit, über den Unsinn den man so macht, nach zu denken… 🙁

Der Sonntag begann…

…herrlich…ein Sonnenstrahl weckte mich…irgendwann im Laufe des Vormittags…es gab ein ausgedehntes Frühstück mit allen Schikanen…und ich wollte irgend etwas belangloses tun…einfach treiben lassen.

DANN…

…machte ich den größten Fehler des Tages. Ich stellte den Flugmodus meines Telefons aus. Und schon ging es los…es ballerten zig Nachrichten von ein und demselben Absender rein.

„Bin liegengeblieben, kann nicht mehr schalten, Hilfe“

Naja…ne Hose angezogen und mit dem Pannenhilfeeinsatzfahrzeug los und den Havaristen an die Werkbank geschleppt.

„Es wär super wenn Du das heute wieder heile bekommst, Du weisst die Baustellen warten nicht und ich brauch den Wagen“

Ja bitte…kein Problem…Sonntag is ja auch nur nen Werktag…nein…ich hab natürlich nichts anderes vor…NA WARTE…dir hau ick ne Rechnung an Hals, das Du dich nie wieder wagst, mich am Sonntag zu kontaktieren……………………….waren so ein paar meiner Gedanken…aber ick bin dann brav in die Werkstatt und hab mir was zum unterlegen geholt, damit ick unter die Kiste robben konnte.

Der Schaden war in Sekunden lokalisiert…

…manchmal ist das Leben schon komisch. Bin ja einige Jahre T4 gefahren…der letzte Transporter verließ mich glaube im Jahr 2014…trotzdem finden sich immer noch Teile von diesem Fahrzeug bei mir an. Und so war auch ein passender Umlenkhebel noch am Lager.

Dabei war das Teil in der Alteisentonne, die ick schon x mal zum Alteiseneinsammler bringen wollte…hmmm…

Kaum eine Stunde nach Ankunft des Kfz´s an der Werkbank, konnte es auch schon wieder aus eigener Kraft das Gelände verlassen. Natürlich gab es keine „Melddichniewiedersonntagsbeimir“ Rechnung…aber ich konnte mich über das Trinkgeld nicht beklagen.

Auch wenn man Taler immer gebrauchen kann…so wirklich „haben“ musste ich die Aktion nicht. Aber das ja auch mein Problem, wenn ick nicht nein sagen kann…also selber Schuld… 😉

Gestern mit dem…

…Schlepper unterwegs gewesen und während der Kraftstoff in den Tank plätschert…plätscherte es auch unterm Motor. Kühlwasser…wäh…bin noch bis zur heimischen Werkbank gekommen und gleich mal die Kabine angekippt.

Aha…

…Plastik schupperte am…

…Gummi. Trotz so nem überzug…

…naja…wenn das lange Zeit hat zum schuppern…is irgendwann nen Loch drin. Hab dann erst mal det Loch raus geschnitten und nen Rohr zwischen geklemmt…weil so nen Ersatzteil zu bekommen für nen alten Truck könnt dauern.

Gleich zur Sternenapotheke hin, da meinte der Teileheini „morgen ab 7 Uhr abholbereit“. WAH…echt? Krass…und tatsache…

…das isser…und scheinbar hatte nicht nur mein Truck mal an der Stelle nen Problem, denn der neue Schlauch hat nen upgrade. Der Schlauch scheuert wohl nie wieder durch.

Dann holen wir mal…

…den Montag nach.

Es sollte nach Wuppertal gehen. Da ick am 01.01.2020 um 0:20 Uhr entschieden habe, diesen (schon gezeigten) LN2 anschauen zu wollen und bei gefallen gleich ein zu packen und zur heimischen Werkbank zu tragen.

Ick versuche auch nicht jede unwichtige Einzelheit breit zu labern…auf jeden Fall hier an der Stelle nen dickes Bussi an meinen Freund Udo, der bei „bestem“ Wetter die Vorabbesichtigung erledigt hat. Schmeißt sich nicht jeder für einen bei Regen unter so nen Kfz.

Soa…zur Sache…ick hab ja den kleenen „Schlepper“…

…und den „Wurstwagen“…

…die so zum Dinge rumschleppen da sind. Die Womo Idee beim „1524“ aka „Wurstwagen“ wurde mir…na sagen wir mal so…SIE hat ja recht. In den Voyager („S.V.“) geht und ging schon nicht wenig Zeit und der ein oder andere Taler drin unter. Wenn der fertig ist…freut sich irgend ein anderer der mir den „S.V.“ dann abschnattert…über alles neue.

Somit gab es zu der Selbstausbauwomoidee eher kein „Daumen hoch“ von der Regierung. Da ick mir det Hintertürchen aber noch offen halten wollte, kam mir die Idee ein Wechselaufbau System zu verbauen. Der „1524“ hat ja ne Mega Hubstützenanlage. Also Ladungsträger wechseln ist dann kein Ding. Außerdem sind ja jede Menge Ladungsträger günstig zu bekommen. Für den Wohnkoffer gleich ne Isobox…ne Plattform und was umgebautes mit ner Rampe hinten dran. Wo man mal nen schwereren Bagger oder Trecker aufladen könnte.

Tja…wie is das so mit Ideen? Die sind toll und schön und gut…aber wann will das gebaut werden? Ne Rampe wie sie mir vorschwebt, kann ick nicht wirklich selber bauen…die würde ich anfertigen lassen…hatte schon mal bissl mit stift und papier was hingemalt…

„Aber die Rampe is doch nicht auf deinem Mist gewachsen…Digger…die haste doch schon irgendwo gesehen“

…dachte ick mir so als det gemalte bestaunt wurde. Aber wo…? Fiel mir nicht ein wo. Egal…der tägliche „Arbeitswahnsinn“ sorgte erst mal für Ablenkung.

Bis mir BÄM…irgendwann Tage später beim einschlafen das Bild dieser Laderampe samt Fahrzeug vorm geistigen Auge erschien.

PC an und gesucht…

…und gefunden…an der Rampe is auch noch nen Kfz dran.

1993 bei MB aus dem Werk gerollert. Damals aber noch „nur“ mit 2 Achsen. Dafür hat das Grund-Chassis alles montiert bekommen, was in der Baureihe als „Verstärkt“ unter MB zu bekommen war. Kleiner Auszug aus der Liste…verstärkte Stabi´s, Lenkung verstärkt, Stoßdämpfer, Parabelfedern vorn und Achsen für „extreme Hochlast“…nä det schreib ick nicht um an zu geben…das steht so in der Datenkarte vom Kfz drin.

…blablabla…zu viele Details schon wieder zum Kfz…

Am 2.1. mit dem Händler telefoniert…das es sich um einen Ladenhüter handelt war klah…aber natürlich sparte der Verkäufer nicht mit Kommentaren wie…

„Na dann kommen Sie mal schnell vorbei…weil da war letzte Woche einer da, der war sehr stark interessiert.“

Jaaaaaaa….sischa dat.

„Na denn isser halt weg wenn er weg ist. Wer Ihnen die 1500 Euro nu dafür gibt is doch egal…“

Da war kurz Ruhe…weil er wohl überlegte ob ick das Angebot ernst meinte…hrhrhrhr…hab dann eine Kopie der Fahrzeugpapiere angefordert und auch bekommen…seine Angaben in dem Inserat stimmten soweit.

Bevor ick nu 650km da hin und zurück fahre…erklärte sich wie schon bemerkt…der Udo bereit das Teil an zu schaun…stand es ja in seiner Nachbarschaft. Begeistert war er nicht…aber das war mir egal…#zwinker 😉

 

…to be continued…

Montag recht früh…

…war det Bergungspaket im „S.C.“ verstaut und es ging Richtung Westen.

Vorher noch den Frank abgeholt…der wollte mit und nach so 540km wurde der „S.C.“ eingepackt.

Und wer is Schuld an allem? Meine bessere Hälfte…

…wer solche Plätzchen bäckt, muss sich nicht wundern wenn Vati auf Ideen kommt. 🙂

Mehr Info´s demnächst…

Kaum ist der…

…Weihnachtsmann wech…trudeln die Geschenke ein.

Ick bin ja och so ne neugierige Person…perfekte Voraussetzungen um beim Zoll zu arbeiten wah? 🙂 Neugierige Bande. Tjoa…was da nu drin?

Das wollte der Typ beim Zoll auch wissen…hatta reingeschaut und mich dann angerufen. Was das denn ist, wofür man das braucht und aus welchem Material das gebaut ist. Hab das brav beantwortet und dann ging es seinen Weg…zu mir.

Durch die Feiertage bissl verzögert aber was solls. Nich schlimm…schlimmer is eher…das da was fehlt.

Ick sehe nur nen Abgaskrümmer…keine Dichtungen, kein Montagematerial…hmm…ein genauer Blick…unter den Krümmer…

…und schon waren die vermissten Dinge zu finden. Is ja auch logisch das man Dichtungen UNTER einem schweren Teil sucht. Nu aber auspacken…!!!

Soweit alles heile und 99% vollzählig. Was doof ist…

…für die EGT Ports, wurden keine Stopfen mitgeliefert. Bzw. einer sollte normalerweise dabei sein. Tja…werd ick mir wohl einen besorgen müssen. Ansonsten kann man da nich meckern was das Teil angeht…schon schlechtere Arbeiten gesehen.

Very nice and good looking shape. 🙂

Mal so an den neuen Arbeitsplatz da so hin gehalten…

…aber solange mir die eine EGT Port Plug fehlt, is der neue E.M. genau so undicht wie der alte Gußkrümmer. 🙁